Schüssler Salze Nr. 10 Natrium sulfuricum

Das Schüssler Salz Nr. 10 ist laut seinem Entdecker, dem Allgemeinmediziner und Homöopathen Doktor Schüssler, das wichtigste Mittel zur Ausleitung von allen schädlichen Stoffen. Lateinisch heißt dieses Salz Natrium sulfuricum, im Volksmund ist es schon lange als Glaubersalz bekannt.
Doktor Schüssler befasste sich im 19. Jahrhundert mit der Erforschung der Mineralsalze, die nach ihm mit dem Namen Schüssler Salze benannt sind. Er fand mit seinen Mitteln zwölf verschiedene Salze, die für den Organismus lebensnotwendig sind. Seine Schüler hatten später andere Untersuchungsmethoden und neuere Erkenntnisse aus der Forschung. Sie fanden weitere 15 Mineralsalze, die heute als Schüssler Salze anerkannt sind und in der hier hinterlegten Liste eingesehen werden können. Im Gegensatz zu den zwölf Salzen des Doktor Schüssler, die als Funktionsmittel bekannt sind, lautet die Bezeichnung der später Entdeckten – Ergänzungsmittel. Durch die Beschäftigung mit der Homöopathie wendete Doktor Schüssler die sogenannte Potenzierung an. Das heißt, die Mineralsalze werden so weit verdünnt, dass eine Aufnahme durch die Zellmembranen im Zuge des Konzentrationsausgleichs ohne Schwierigkeiten möglich ist.

 

Auswirkungen eines Mangels

Die Schüssler Salze Nr.10 sind, wie schon erwähnt, schon lange als Glaubersalz bekannt. Seinen Einsatz in dieser Form findet es, wenn der Verdauungstrakt, vor allem der Darm, gereinigt werden soll. Als Schüssler Salz ist es in wesentlich geringerer Konzentration enthalten. Es steigert zwar die Funktionen der betreffenden Ausscheidungsorgane, aber auf schonendere Art und Weise. Ein Mangel der Schüssler Salze Nr. 10 lässt sich an verschiedenen Anzeichen erkennen. So haben die Patienten mit einem aufgeblähten Bauch zu kämpfen und mit Wassereinlagerungen im Körper. Die Farbe der Ausscheidungen verändert sich ins Grünliche.

 

Wirkung des Natrium sulfuricum

Schüssler Salze Nr. 10Natrium sulfuricum ist vor allem in der Gewebeflüssigkeit, welche sich um die Zellen herum befindet, vorhanden. Seine Aufgabe ist der Abtransport von Flüssigkeiten, die mit Schadstoffen belastet sind. Aus diesem Grund wirken Schüssler Salze Nr. 10 auf die Niere und die Blase. Sie sind die Hauptorgane zur Ausscheidung von flüssigen Stoffen. Das Salz geht auch gegen Wassereinlagerungen im Gewebe vor und sorgt für deren Abtransport. Durch die Beeinflussung der Galle unterstützt dieses Salz ebenfalls den Fettabbau. Des Weiteren hilft es der Bauchspeicheldrüse bei der Insulinproduktion und ist allgemein regulierend. Hat ein Betroffener Beschwerden aufgrund ungesunder Lebensweise, zum Beispiel zu viel Essen, falsches Essen oder zu viel Alkohol, hilft auch hier die Einnahme von Schüssler Salze Nr.10.

 

Einnahme und Dosierung der Schüssler Salze Nr. 10

Seine Wirkung entfalten die Salze Nr. 10 über die Mundschleimhaut. Dazu schluckt der Patient die Tablette nicht, sondern lässt sie langsam im Mund zergehen. Die Mineralsalze gehen aufgrund ihrer Potenzierung über die Mundschleimhaut direkt ins Blut über. Von dort gelangen sie an die Stelle im Organismus, wo die geringsten Menge von diesem Salz vorhanden ist. Die tägliche Dosis beträgt ein bis zwei Tabletten deren Einnahme zwischen drei- bis sechsmal über den Tag verteilt erfolgt. Die Alternative dazu ist das Auflösen der Tabletten. Dazu ist die Tagesdosis, also alle Tabletten, die an einem Tag zu nehmen sind, mit heißem Wasser zu übergießen. Die Lösung wird mit einem Kunststofflöffel oder einem Holzlöffel umgerührt und nach dem Abkühlen ebenfalls über den Tag verteilt in kleinen Schlucken getrunken. Liegen akute Beschwerden vor, kann die Dosis auch kurzzeitig erhöht sein.